Die Vorstellungen, wie lang ein Scheidungsverfahren dauert, gehen weit auseinander. Manche glauben, dass Scheidungen innerhalb von wenigen Wochen und Monaten durchgeführt werden können. Andere wiederum gehen von einigen Jahren aus.

Das eigentliche Scheidungsverfahren beginnt mit dem Antrag bei Gericht und dauert im Regelfall 7 bis 9 Monate. Der Antrag kann nach einjähriger Trennung eingereicht werden. Nicht notwendig ist es, dass die Trennung vorher dokumentiert wird. Die übereinstimmende Angabe beider Ehegatten zum Trennungszeitpunkt reicht aus. Der Scheidungsantrag muss nach dem Gesetz zwingend durch einen Anwalt eingereicht werden.

Weit verbreitet ist auch der Irrtum, dass beide Ehepartner mit der Scheidung einverstanden sein müssen und sonst die Ehe nicht geschieden werden kann. Darauf kommt es aber nicht an. Nach einjährigem Getrenntleben wird die Ehe geschieden. Es ist dabei ausreichend, wenn einer der Ehepartner angibt, dass er die Ehe nicht wieder aufnehmen will.

Es gibt natürlich Scheidungsverfahren, die länger dauern. Das ist dann der Fall, wenn über Scheidungsfolgen gestritten wird. Solche Scheidungsfolgen können zum Beispiel der Unterhalt oder die Auseinandersetzung des Vermögens sein. Wenn jedoch keine Uneinigkeit über die Scheidungsfolgen besteht, bleibt es bei den 7 bis 9 Monaten.

Wichtig ist es, sich möglichst früh beraten zu lassen. Je früher man mit den Vorbereitungen beginnen kann, desto mehr können negative Folgen verhindert und umso schneller kann das Verfahren durchgeführt werden. Spezialisiert auf Scheidungen sind Fachanwälte für Familienrecht. Bei der ersten Beratung berate diese zu allen Fragen ausführlich und natürlich auch zu den Kosten und möglichen staatlichen Beihilfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü